Home

 Herzlich Willkommen auf der Internetseite von SPD 60 plus im Kreis Groß Gerau. Wir freuen uns über Ihren Besuch. Hier finden Sie Informationen zu und über unsere politische Arbeit. Zur Beantwortung von Fragen sind wir gerne bereit.  


AG 60 plus gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Faschismus

AG 60 plus gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Faschismus

 

Wir geben rechtspopulistischen Parolen keine Chance. 

Ebenso sind wir wachsam gegen offenen und latenten Rassismus.

Ausländerfeindlichkeit hat bei uns keinen Platz.

 


Mitteilung: 08. 12. 2016

Die Verleihung des 9. Freundschaftspreises der Generationen am 4. Dezember war ein voller Erfolg. 

Am 4. Dezember verlieh die AG SPD 60 plus im Kreis GG ihren 9. Freundschaftspreis der Generationen. Wieder wurden junge Menschen, die sich besonders engagieren geehrt. Stellvertretend nahmen die Preisträger für alle die sich ebenfalls in besonderer Weise ehrenamtlich betätigen oder betätigt haben die Urkunde entgegen.

Verleihung 9. Freundschaftspreis der Generationen

Verleihung 9. Freundschaftspreis der Generationen

Dieses Mal waren es neben einem sehr engagierten jungen Politiker, eine Schüler*innengruppe, die sich für das Erinnern und nicht für das Vergessen einsetzt. Die Schüler*innen, 16 Jahre alt, haben an der Eröffnung des Lernzentrums in der KZ Außenstelle Walldorf in eigener Regie musiziert und Szenen erstellt, die sich auf die Arbeit der Frauen im KZ Außenlager Walldorf beziehen. (siehe Bildergalerie)

Presse: Seiten Kategorien


Mitteilung: 15. 04. 2016

Am 14. April fand ein Gespräch mit Ulrike Alex, Seniorenpolitische Sprecherin SPD Landtagsfraktion und Kerstin Geis, Landtagsabgeordnete statt. Altersarmut ist das brennendste Thema – Ulrike Alex zu Gast bei Kerstin Geis und der AG 60 plus im Kreis Groß-Gerau
„Es gibt keinen Lebensbereich, der Seniorinnen und Senioren nichts angeht“ sagte Ulrike Alex bei einem Treffen im Wahlkreisbüro in Groß-Gerau. Auf Einladung von Kerstin Geis besuchte in dieser Woche die Seniorenpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion die Arbeitsgemeinschaft „60 plus“ der SPD im Kreis Groß-Gerau. Die Landtagsabgeordnete aus Dietzenbach war sich mit den Genossinnen und Genossen um ihre Vorsitzende Stephanie Buch einig, dass das brennendste Thema das zunehmende Problem der Altersarmut ist. So sei nun eine klare Anhebung des Rentenniveaus und eine Festlegung eines Mindestrentenniveaus dringend erforderlich. Auch eine Öffnung der Altersgrenzen und damit die Möglichkeit für Ältere länger arbeiten zu können, würde eine schnelle Entspannung bringen können. Gerade ältere Menschen bieten zudem ein unschätzbares Know-How und einen unverzichtbaren Erfahrungsschatz auf den auch die sich in vielen Bereichen rasant entwickelnde Arbeitswelt nicht verzichten könne, war man sich einig. Auch beim Thema Mobilität seien ältere Menschen Experten. Gerade sie leiden darunter, wenn in vielen Kommunen auch aus Sparzwängen Verkehrsanbindung und Straßenzustände Schaden nehmen. „Gerade in der ländlichen Region geht immer mehr notwendige Infrastruktur verloren. Das ist für Ältere beim Einkaufen oder beim Besuch von Arzt oder Bank ein riesiges Problem“ sagte Alex. Ein wichtiges Anliegen der SPD sei die Gewährleistung einer wohnortnahen ärztlichen Versorgung. Älteren soll möglichst lange das Wohnen in den eigenen vier Wänden ermöglicht werden. Es brauche aber gute und ausreichende Beratung, wie man diese Absicherung eines hohen persönlichen Lebensniveaus erreichen und gestalten kann. Daran fehle es ebenfalls deutlich. Bei häuslicher Pflege und Pflegeheimen war man sogleich bei einem weiteren gesellschaftlichen Brennpunkt angelangt. So diskutierte man eindringlich über Pflegekräftenotstand, Vergütung und Würde des Alterns. Immer wieder treffe man auf ein negatives Altersbild. Ältere Menschen seien allzu oft Diskriminierung ausgesetzt. Kerstin Geis wurde zugestimmt, als sie betonte: „Dem gilt es immer wieder und in geeigneter Weise entgegen zu treten“. Ein Mittel gegen solche Diskriminierungen vorzugehen, aber gleichzeitig das Expertenwissen älterer Menschen zu nutzen, seien die Seniorenbeiräte in den Städten und Kommunen. Dass diesen Rede- und Antragsrecht in den Stadt- und Gemeindeparlamenten zugestanden werden, wäre für eine wirkliche Würdigung und Nutzung, für ein tatsächliches Ernstnehmen wichtige Voraussetzung. Am Ende war man sich einig viele Themen angesprochen zu haben, an denen man konsequent dran bleiben muss. „Wir bleiben gemeinsam dran“ schloss Kerstin Geis am Ende.


Mitteilung: 16./17. 09. 2015

Die Bundeskonferenz der Arbeitsgemeinschaft 60 plus fand am 16./17. September in Rostock statt und stand unter diesem Motto:

DSCN0737

Zweihundert Delegierte kamen in der Rotunde/Messegelände in Rostock zusammen. Die AG SPD 60 plus Kreis GG war durch Stefanie Buch vertreten. Eng war es, doch in der erst vorgesehenen Messehalle waren Flüchtlinge untergebracht. Zusammenrücken für einen guten Zweck. Peter Schöbel, Vorsitzender der AG 60 plus Hessen Süd, wurde wieder zum stellvertretenden Bundesvorsitzenden gewählt und Angelika Graf  zur Vorsitzenden. Als Rednerin war Manuela Schwesig gekommen. 

Die Politik für Senioren mehr in den Fokus rücken will die SPD-Arbeitsgemeinschaft 60 plus. In den zukünftigen Themen der Arbeitsgemeinschaft wird es um Wohnen, Pflege, Rente, Migration und um demokratisches Verständnis und Handeln gehen. Humanität, Solidarität und soziale Gerechtigkeit müssen in der Zukunft eine große Rolle spielen.


Mitteilung:   11. 09. 2015

Die AG 60 plus war am 11. September in Freienseen im Vogelsberg.

Die DORFSCHMIEDE FREIENSEEN, so Pfarrer Ulf Häbel, ist eine Vision, die auf allen Ebenen aus den Folgen des Demographischen Wandels lernen will: Es will älteren Menschen die Möglichkeit zur heimatnahen Tagespflege und – betreuung schaffen. Es will den Angehörigen von Pflegebedürftigen die Möglichkeit bieten, sich im Rahmen ihres Pflegeurlaubs zu erholen. Es soll die dörfliche Nahversorgung reaktivieren und als neuer Ortsmittelpunkt ein Forum für den Dialog des ganzen Ortes bieten. Es soll Jung und Alt zusammenführen und die medizinische Versorgung optimieren. Es soll zwei Leerstände in historisch wertvollen Gebäuden beseitigen. Und durch die Zusammenarbeit mit dem Waldkindergarten und der Schule, die beide vom Gemeinschaftssinn der Freienseener getragen werden, soll hier ein Mehrgenerationenprojekt im besten Sinne entstehen, das einen neuen Impuls zur Dorfentwicklung setzt. Oder wie es der Pfarrer i.R. Dr. Ulf Häbel formuliert:

„Wir buchstabieren A-L-T nicht: Arm, Lahm und Teuer, sondern Am Leben Teilhaben – bis zum Schluss!“  (s. auch Bildergalerie)


Mitteilung:    26.08.2015

Veranstaltung ImDialog AG 60plus und die Jusos am 26.08.15

Veranstaltung ImDialog AG 60plus und die Jusos am 26.08.15

Ein Zeichen setzen – Menschen auf der Flucht vor Krieg, Hunger und Verfolgung.

Es war eine gute Veranstaltung am 26.08. mit anregenden Informationen und einer engagierten Diskussion, in der Cafeteria im Schloß Dornberg Groß Gerau. Flucht und Vertreibung, ein für uns zur Zeit sehr bewegendes Thema war für alle TeilnehmerInnen von großer Interesse.

Teil nahmen: Landrat Thomas Will, Lucian Lazar – Leiter Diakonie Rüsselsheim und Herr Haberer – Sozialagentur Biebesheim. Die Texte verlasen David Rendel – Vorsitzender der Jusos im Kreis GG, Manfred Dann – SPD Gernsheim und Stefanie Buch – Vorsitzende AG SPD 60 plus im Kreis GG. 

Pressemitteilung:  Humanen Gedanken leben


Mitteilung:   07.03.2015

Zehnte Bezirkskonferenz der AG 60 plus am 07. März 10 bis 15.30 Uhr im Saalbau Gallus, Frankenallee 111 in Frankfurt a.M. 

Bezirkskonferenz Frankfurt am Main 2015

Bezirkskonferenz Frankfurt am Main 2015

Die Bezirkskonferenz mit ihren Vorstandswahlen und dem Antragspaket war arbeitsintensiv und gut strukturiert. Peter Schöbel wurde wieder als Vorsitzender bestätigt. Die Namen der Mitglieder des gewählten Vorstandes – Bild wird noch erstellt – können unter dem Link spd60plus.de/2012/05/aktuelles  eingesehen werden. Stefanie Buch ist Beisitzerin im Bezirksvorstand und wurde in den Bundesausschuss gewählt. Peter Albert und Norbert Hämel fungieren zukünftig als Ausschussmitglieder im Bezirk. Andrea Ypsilanti hat uns als Gastrednerin mit ihrem Beitrag wieder einmal sehr begeistert.


Mitteilung:    01.02.2015

In unserer Jahreshauptversammlung am 1. Februar fanden Vorstandswahlen statt. Der alte Vorstand wurde bis auf den Schriftführer für die nächsten zwei Jahre wieder gewählt.

Peter Ravnikar löst unseren langjährigen Schriftführer Heinz Steiger ab, dem wir an dieser Stelle noch einmal herzlich danken für seine langen Jahre als Mitglied der AG 60 plus. Er hat aus Krankheitsgründen aufgehört.

Vorsitzende der AG bleibt Stefanie Buch mit Günter Schneider, Norbert Hämel und Ingrid Degebroth-Täubl als StellvertreterIn. Die BeisitzerInnen sind unter dem Menüpunkt ‚Vorstand‘ zu sehen. Was wäre unsere Jahreshauptversammlung ohne ein aktuelles Thema und ohne Frühstück. 

Jahreshauptversammlung 2015

Jahreshauptversammlung 2015

Wir diskutierten mit Gerold Reichenbach über das Phänomen der ‚Pegidaaufmärsche’. Sind die Demonstranten Brandstifter, brauner Mob oder sind viele von ihnen einfach nur wütend und haben Angst vor Verfremdung?

Thomas Will kam vorbei und hielt eine kurze Ansprache. Er gab uns unter anderem seine erneute Kandidatur zum Landrat bekannt. Alles in allem eine gelungene Veranstaltung.

Link:  Jahresbericht2014

Jahreshauptversammlung 2015

Jahreshauptversammlung 2015